Angeln und tauchen

In Kroatien gibt es zwei verschiedene Arten des Angelns oder Fischens: Freizeit- und Sport-Angeln oder einfaches Angeln. Eine Angler-Lizenz ist auf jeden Fall erforderlich, ob beim Angeln an der Küste oder von einem Boot aus. Beim Erwerb einer Lizenz benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Freizeit- und Sport-Angeln ist in den Häfen wie auch an öffentlichen Stränden und Badestellen sind vom 1. Mai bis 1. Oktober verboten.

Das Angeln ist auch in den Naturschutzgebieten und Flussmündungen der Flüsse Dragonja, Mirna, Raša, Rijecina, Zrmanja, Jadro, rnovnica, Cetina, Neretva und Dubrovacka, sowie am Lim-Kanal, der Medulin Bucht und der Klimno Bucht auf der Insel Krk untersagt. Das Angeln in den Nationalparks Brijuni, Kornati und Mljet ist durch gesonderte Gesetzgebungen (Naturschutz-Gesetze) geregelt.

Es gibt mehrere Arten von Angelscheinen:

  - Gültig für ein Jahr;

  - Tageweise;

  - Gültig für mehrere Tage;

  - Lizenz mit Gültigkeit zum Fang von Rotem Thunfisch, Segelfisch und Schwertfisch (Big Game Fishing)

Ganzjährige Lizenzen stehen nur für Kroaten und Ausländer mit ständigem Wohnsitz in Kroatien zur Verfügung. Tageslizenzen, Lizenzen für mehrere Tage und Big Game Lizenzen werden in den Büros der Hafenmeistereien ausgestellt.

FANGLIZENZ

Eine Lizenz für das (nicht gewerbliche) Sportfischen kann im Ministerium für maritime Angelegenheiten oder in den Hafenmeistereien erworben werden. Eine elektronische Lizenz erhalten Sie über: www.mps.hr/ribarstvo. Bitte beachten Sie, dass viele geschützte Tierarten in der Adria leben: Delfine, die Mittelmeer-Mönchsrobbe - vor Ort bekannt als Morski Covik, Schildkröten, Seepferdchen, Seedatteln (Lithophaga), Seesterne (Asterina, Ophidiaster Ophidianus), rote Koralle und viele weitere. Bei Missachtung drohen Geldstrafen von 2.500.-EUR bis 13.500.-EUR. 

TAUCHEN IN DER ADRIA

Obwohl Tauchclubs und Kurse an der kroatischen Küste bereits seit 1950 angeboten werden, boomt das Abenteuer-Tauchen in der Kroatischen Adria in den letzten 10 Jahren ganz besonders. Auf fast allen kroatischen Inseln sowie in Dutzenden der Küstenstädte befinden sich heutzutage gut ausgestattete Tauchclubs und -Zentren. Kroatiens Unterwasserwelt birgt viele interessante Tauch-Schätze wie Wracks, Korallenriffe, Höhlen und endlose Schwärme an Fischen.

In Kroatien macht das Tauchen am meisten Spaß in vergleichsweise tiefem Wasser. Tauchanfänger sollten sich sorgfältig vorbereiten. Die Meerestiefe ist rund um die Küste Istriens mit ca. 50 M am wenigsten tief und wird Richtung Süden immer tiefer. Die tiefste Stelle befindet sich ungefähr bei der Insel Jabuka, 70km nordwestlich von der Insel Vis, mit einer Tiefe von 1300 M. Um in Kroatien legal zu tauchen, benötigen Sie zunächst eine kroatische Tauchgenehmigung. Diese ist ein Jahr gültig und kann für rund 15.-EUR in den Tauchbasen und Tauchclubs bei Vorlage des Reisepasses und eines Tauchscheins erworben werden.

Um in den Nationalparks von Kornati und Mljet und in einigen anderen gesondert geschützten Regionen tauchen zu dürfen, benötigen Sie neben der allgemeinen Lizenz eine gesonderte Tauchgenehmigung. Tauchclub die solche Tauchgänge übernehmen in der Regel die Antragsstellung für diese spezielle Genehmigung, die Kosten betragen cirka 15,-€. Wir empfehlen gerne die Monate September und Oktober für Tauchurlaube, da das Meer noch warm und der Andrang der Hauptsaison bereits vorüber ist. Im Sommer liegen die Wassertemperaturen an der Oberfläche bei 22°C bis 25°C, sinken jedoch unter 12 M Tiefe auf bis zu cirka 19°C.

TAUCHSCHEIN

Tauchscheine (CMAS, PADI, SSI, NAUI, NASDS, YMCA etc.) empfehlen wir bei einem Tauchkurs in einer der vielen lizenzierten Tauchschulen zu absolvieren. Das Tauchen ist in vielen Bereichen verboten, wie zum Beispiel in der Nähe von Yachthäfen, Nationalparks, in geschützten Kulturerberegionen, usw. Bußgelder können bis zu 2.000 EUR betragen.

Recent Argola Experiences